MegaMosh: Das CrossOver-Festival

  • D.P.
  • 07. Mai 2018 21:53

Assassin

Teutonic Thrash Metal est. 1982 Assassin – ein Urgestein - des deutschen Thrash Metal aus Düsseldorf.
1982 gründeten sie sich und veröffentlichten 2 Demos, die ihnen den Platten Deal bei SPV / Steamhammer ermöglichte. Die zwei Alben The Upcoming Terror 1987 und Interstellar Experience 1989 gehören zu den History Alben des Deutschen Thrash Metal aus den Achtzigern. Anschliessend, im Jahre 1989, lösten sich Assassin auf. Im Jahr 2002 läuteten die Reunion Glocken. Ihr Debüt Gig spielten sie ein Jahr später am noch überschaubaren Wacken Open Air und tourten anschliessend durch Europa. Über ihr eigenes Label kam dann 2005 ihr drittes Album The Club heraus. Für ihr viertes Album Breaking the Silence klopfte wieder das Label SPV / Steamhammer aus der Vergangenheit an. Mit der Produzenten Legende Harris Johns nahmen sie ihre neuen Songs auf. Dieses Album kam 2011 heraus und mit dem Langeisen betourten sie Asien. Im gleichen Jahr wurden die ersten beiden Alben wieder veröffentlicht unter dem Namen Chronicels of Resistance mit Bonusmaterial. Südamerika würde unsicher gemacht mit Shows in Brasilien, Bolivien, Peru, Argentinien und Chile. SPV veröffentlichten die DVD Chaos and Live Shots. 2014 verliess der Sänger und Gründungsmitglied Robert Gonnella Assassin. Als neuer Sänger kam Ingo Bajonaczak dazu. Mit ihm nahmen sie das aktuelle Album Combat Cathedral auf, das im Jahre 2016 heraus kam. Ein weiteres Gründungsmitglied Michael Hoffmann verliess im gleichen Jahr die Band und wurde durch Frank Blackfire ersetzt. Frank Blackfire schrieb und spielte in den Achtzigern bei Sodom und zu Beginn der Neunziger bei Kreator. Er wirkte an den geschichtsträchtigen Alben von Sodom, wie Persecuction Mania 1987, und an dem Meilenstein Agent Orange 1989 mit, sowie an den Kreator Klassikern Coma of Souls 1990, Renewal 1992, und Cause of Conflict 1995. Seit 2018 spielt Frank Blackfire wieder bei Sodom, bleibt aber auch Gitarrist bei Assassin. Der Sedel hat mit Assassin und Frank Blackfire ein Stück Achtzigergeschichte des Teutonic- und Ruhrpott Thrash Metal auf der historischen Bühne!!!


GurD


Das Propaganda Baby thrasht als Co-Headliner! Gurd sind gern gesehene Gäste auf der Sedelbühne. Dieses Mal präsentieren sie ihre neue EP Propaganda Baby. Für die optische Gestaltung der neuen Scheibe haben sie, das Sedel Urgestein Martin Gössi, Sänger der legendären Sedel Punkrock Band Möped Lads gewinnen können. Der wieder mal eine tolle Arbeit abgeliefert hat. Die sechs neuen Songs bewegen sich in ihrem typischen thrashigen Gurd Fahrwasser, dass es einem wieder freundlich die Birne abschraubt. Was soll man noch über das Neunziger Urgestein Gurd schreiben, was noch nicht geschrieben wurde. Im Jahre 1994 gründeten sie sich und tourten sich den Arsch ab in Europa. Ihre Platten wurden einige Male zu Platten des Monats im Rock Hard Magazin gekürt. Sie spielten am legendären Dynamo Open Air, das dazumal weltweit eines der grössten Metal und Hardcore Festival in Holland war. Ebenso hatten sie viele Touren mit Pro Pain. Das 70 000 tons of Metal Schiff enterten sie vor ein paar Jahren in hohen Gewässern. Gefüllte Z7 Anlässe in Pratteln an ihren Band Jubiläen. Freut euch auf ihre EP Taufe im Sedel als Co-Headliner, das einen neun Bandabschnitt mit sich bringt. Die CD kommt am 20. April und das 12“ Vinyl am 18. Mai 2018 heraus. Mit gut Glück wird das Vinyl schon am MegaMosh erhältlich sein. Los, kaufen und ab in den Pit!

Savage Blood
Osnabrücker Stahl
Aus der Asche von Enola Gay und Sudden Death entsprang Savage Blood 2015. Enola Gay waren in den Neunzigern Jahren ein fester Bestandteil der europäschen Metal Szene. Markus Weckermann spielte bei den Death Metallern von Sudden Death den Bass, die im schweizerischen Underground dazumal viel Staub aufwirbelten. Mit ihrer neuen 5 Track selbstbetitelten Scheibe greifen sie wieder an. Ihr Sound bewegt sich zwischen flotten Heavy Metal und Bay Area artigem Thrash Metal mit hohem Gesang. Savage Blood kommen aus Osnabrück, eine der deutschen Stahlschmiede, wo auch S.D.I. her kommen. Ein guter Platz zum Metalschweissen.
Lasst die Matten Kreisen und heisst sie Willkommen!

Sickret
Die Local Moshhelden aus Sursee
Sickret haben sich seit ihrem Start im Jahre 2010 einen grossen Namen erspielt im In und Ausland. Sie gewannen nach zwei Jahren nach ihrer Bandgründung den KUFA Hardcore CUP von Lyss. Ihr Debüt Pointless Appendix veröffentlichten sie anschliessend im Jahre 2013. Sie bestritten neben ihren vielen Konzerten in der Schweiz und im Ausland eine zweiwöchige Tour durch KUBA und eine Headliner Tour durch Osteuropa. 2016 kam ihr zweites Langeisen Hypocritical heraus, das in den grossen Magazinen, wie Rock Hard und Legacy, positive Kritiken einbrachten. Das Rock Hard Magazin präsentierte sogar auf ihrer Homepage ihr Video Clip Pomme de Terre. Sickret unterschrieben einen Vertrag bei Dark Tunes Music Group, das ihre beiden Alben vertreibt. Die Bühnen teilten sie sich mit namhaften Bands der Szene wie mit Sick of it All, Pro Pain, Aborted oder First Blood. Sickret treffen mit ihrem Cocktail aus Hardcore, Metal, agressiven Shouts und Rap Gesang den Nerv des MegaMosh Publikum. Stock Mojo grüsst!

Silent Slander
Die Stilmischer
Im Jahre 2008 starten Silent Slander mit ihrem eigenständigen Hardcore und Thrash Metal. Dazu vermischen sie ihre Vorstellung des Death Metal dazu. Sie teilten sich die Bühnen mit namhaften Schweizer Bands, wie Cataract, Break Down of Insanity, oder Vale Tudo. Alle Musiker stammen aus lokalen Zentralschweizer Bands, wie Riots, Djoban, Kill the Unicorn, oder Camerra. In ihrer Schaffens Phase veröffentlichten sie drei Alben. Ihr letztes Album kam 2017 heraus. Am Ostersamstag den 31. März 2018 gewannen sie am Warm up des Nothing But Metal Festival den Bandcontest in der Bar 59. Gratulation! Freut euch auf eine energiegeladen Show der Stilmischer!

Informationen zur Sause:
Möped Lads PunkBar im 1. Stock Market mit Stände im 1. Stock und Doors ab 16:00
Mosh livehaftig in der Halle ab 17:00
Shuttle-Bus fährt 3 Standorte an, ab Stadt Luzern – siehe Homepage Nach den Konzerten fährt Shuttle Bus wieder in die Stadt Luzern

Running Order:

ASSASSIN: 23:30 – 00:45
GURD: 22:00 – 23:00
SAVAGE BLOOD: 20:45 – 21:30
SICKRET: 19:30 – 20:15
SILENT SLANDER: 18:15 – 19:00
GODLESS DESCENT: 17:00 – 17:45

Dazwischen und danach mit DJ  Trineli und DJ  Piro (Vinyl) mit rocken n rolligem Stahl in der Moshhalle bis 04:00