Winter MegaMosh - Das Crossover Festival

  • D.P.
  • 01. Dezember 2018 18:18

Weckörhead

Die Motörhead – Tribut Band als Rausschmeisser am MegaMosh.

Die Osnabrücker Weckörhead spielen Motörhead Songs mit eigenen deutschen Texten mit Wortwitz die über das Leben daher kommen. Ganz im Sinne von Lemmy Kilmister. Räudig und dreckig werden sie gespielt, passend zum Anlass im Dezember, da der Geburtstag und der Todestag von Lemmy nahe beieinander liegen. Freut euch auf Weckörhead zum Abschluss des Winter MegaMosh Festival.

Zur Erinnerung an den grössten Rock n Roller - Lemmy Kilmister


E-Force

Ein Korgull als Headliner
- Feat. Eric Forrest ex Vocalist / Bassist von VOIVOD -

Voivod erfanden 1982 in Canada oder genauer gesagt in Quebec ihre Version des Thrash Metal, als die Thrash Metal Bewegung los ging. Ihr Soundkonstrukt ist sehr aussergewöhnlich und ausgeklügelt.
Als Thrash Metal / Punk Band gestartet, verknüpften sie immer mehr progressive, jazzige und Industrial Klänge zu einem einzigartigem Klangerlebnis. Denis D` Amour hat mit seinem Gitarrenspiel die Musik von Voivod sehr stark beeinflusst und geprägt. Leider verstarb er schon in der Mitte der Nuller Jahren. Voivods Musik ist einflussreich für die Nachhaltigkeit weltweit von Musikern, Bands und Hörern bis in die heutige Zeit. Der Drummer Michael “Away“ Langwin gestaltete alle Voivod Albumcovers sowie die Bilder zu jedem einzelnen Song. Jedes neue Album ziert ein neues Voivod Logo. Das Buch “Worlds Away“ ist sehr zum empfehlen. Es zeigt alle Bilder mit der passenden Geschichten des grossen Voivod Kosmos zum jeweiligen Song sowie die Biografie dieser aussergewöhnlichen Band. Als zu Beginn der Neunziger Jahre Snake, der Sänger und Blacky am Bass, die Band verliess kam Eric Forrest in die Band. Hier beginnt die Geschichte zum MegaMosh. Die verbliebenen Musiker Michael “Away“ Langevin und Denis D`Amour holten sich den Sänger und Bassisten Eric Forrest in die Band und spielten als Trio weiter. Sie veröffentlichten zwei weitere vielschichtige Alben in dieser neuen Konstellation. Die Alben Negatron und Phobos gehören wie die anderen Alben von Voivod zu ihren Klassikern. Die beiden Alben bewegen sich zwischen Thrash Metal, groove, psychedelischen und industrial Klängen in einem eigenen Science Fiction Kosmos. Voivod veröffentlichten in dieser Besetzung noch die Compilation Kronik (1998) und das legendäre Live Album Voivod Lives (2000). Voivod Lives wurde 1996 zum Teil am Dynamo Open Air in Holland aufgenommen, das zu diesem Zeitpunkt eines der grössten Metal und Hardcore Festival war. Es klingt doch grossartig, dass sie am Dynamo Open Air mit Venom und Slayer gespielt haben. Die andere Hälfte des Live Album wurde im legendären CBGB in New York aufgenommen, wo sich dazumal alle Bands im Metal, Punk und Hardcore Bereich die Klinke in die Hand gaben. Durch einen tragischen Autounfall Ende der Neunziger auf dem Weg an das Wacken Open Air fiel Eric Forrest ins Koma.
Bei Voivod nahm für ihn Jason Newsted von Metallica den Platz ein. Das ist dann wieder eine andere Geschichte im grossen Voivod Universum die weiter geht.
Eric Forrest gründete zu Beginn der Nuller Jahre seine eigene Truppe E–Force. Die sich musikalisch  irgendwo zwischen Slayer, Ministry und natürlich Voivod bewegen. Mit E-Force veröffentlichte er vier Alben bis heute. Evil Forces, 2003, Modified Poisen 2008, The Curse 2014 und Demonikhol.
Das letzte Album kam 2015 raus.
Mit - Voivod Revisted – geht Eric Forrest auf Tour, bei der er mit seinen E-Force Jungs nur seine zwei Voivod Alben zum besten gibt.
Freut euch auf einen einzigartigen musikalischen Wahnsinn mit Negatron und Phobos!!!
Ein Stück VOIVOD im Sedel!!


Death Mechanism

Hyperspeed Thrash Metal aus Verona
das Trio als CO – Headliner

Die italienische Thrash Metal Band Death Mechanism gründeten sich 2003 in bella Verona. In der Zwischenzeit waren sie sehr tätig und veröffentlichten in dieser Zeit drei Nackenbrecher Alben über Labels. Human Error… Global Terror, Mass Slavery und das Album Twenty-First Century. Das dritte Album kam über das renommierte italienische Label Scarlet raus. Ihr letztes Album nahmen sie beim Meister persönlich im Aufnahmestudio vonTommy Vetterli von Coroner auf. Beim Song Collapse 2000 A.D. gab Tommy Vetterli ein Gastsolo. Der Thrash Metal von Death Mechanism legt eine Geschwindigkeit hin und verbindet es mit Härte und Aggressionen von alten Slayer und Kreator. Sie verknüpfen dies mit progressiven Techniken aus Einflüssen von Coroner und Sadus.
Mit ihrem brutalen Sound Bastard teilten sie sich die Bühnen mit Bulldozer, Sadus, Sodom, Destruction, Tankard. In der Schweiz spielten sie sich auch schon paar mal die Finger Wund. Wie im Salzhaus in Winterthur im Vorprogramm von Coroner, im Kulturwerk118 in Sursee zum 15. jährigen Jubiläum des Hauses mit Morgoth, sowie im Sedel in Luzern mit den legendären Grinder von Embalming Theater.
Wer es nicht weiss Manu Collato der Schlagzeuger und Alessandro Pozza der Bassist gehören zur Ryhtmustruppe von Bulldozer, der aller ersten italienischen Thrash Metal Band die es jemals gab aus dem Jahre 1980. Da wurde der Thrash Metal frisch gegossen!!!


The Seniles

Flotter, dreckiger Punk Rock aus Zürich City

Die Seniles stammen aus dem Zürcher Punk und Metal Umfeld. Mit ehemaligen Recken von Lunacy,  Fleisch oder Crub Dogs um einige zu nennen. Ihre erste Show spielten sie zu ehren von Lemmy Kilmister 60. Geburtstagsfeier im Sedel in Luzern. Zahlreiche Konzerte führten sie durch die Schweiz, Deutschland und Italien. Sie teilten sich die Bühne mit Jello Biafra von den Dead Kennedys, Poisen Idea, UK Subs, Varukers oder mit den Kanadiern D.O.A., sowie mit vielen anderen Bands. Seit 2005 veröffentlichten sie zwei Singels Chunsch drus und Last with Christmas. Sowie die LP Juke Box Zeroes die das 10“ Vinyl Hipster`s last Selfie. Die Seniles sind eine gern gesehene Band im Sedel mit der Punk Legende Alain Forrer am Gesang.
Hey! Ho! Lets Seniles!!!


Sobchack

Wüsten oder Wieste - Rock

- SOBCHAK - die Muotathaler Desert - Stoner Rocker. Mit Members von der Death Metal Band
Ambrossia und der Besetzung der Vorgänger Band Pyuss. Pyuss spielte als Kyuss Cover Band.
Als fünfer Besetzung unterwegs, veröffentlichten sie ihr Erstlingswerk Mark it Zero. Mit ihrem eigenen Thaler Desert Rock der den Geist von Kyuss atmet. Sie werden Sin Starlett würdig ersetzen an diesem Winter MegaMosh. Schön seid ihr dabei!!
Hier ist Blues for the Red Sun Programm!!!


Dark Despair

Der Elch - Tod aus Luzern

Diese Death Metal Band Dark Despair bestehen seit 1996. Ihre Musik bewegt sich zwischen der britischen Stahlschmiede wie Bolt Thrower und dem schwedischen Elchtod mit grusligen schönen Melodien. Sie spielten in dieser Zeit unzählige Konzerte im In und Ausland, wie in der Vergangenheit mit ihren Helden von Massacre oder Fleshcrawl.
Dark Despair sind nach so einer langen Zeit eine feste Instanz der Luzerner Death Metal Szene.
Lasst die Walze rollen – Spearhead grüsst!!!


Padoria

Geölter Weisswein

Padoria, die Oberwalliser Thrash’n’Roller wurde 2010 von Pascal F. und Joël gegründet. Im Jahr 2013 stiessen die Mitglieder Mathias und Pascal G. dazu.
Die Band tatsächlich einem Genre zu zuordnen, gestaltet sich als schwierig. Härter als gewöhnlicher Heavy Metal sind sie, zu melodiös und zu groovig für Thrash! Das mag daran liegen, dass die Wurzeln von Padoria ursprünglich im Crossover und melodischem Heavyrock lagen.
Eine Richtung die sich anfangs 2015 nach dem Besatzungswechsel ändern sollte.
Nachdem Frontmann Sebastian mehr oder weniger zufällig ins Probelokal der Walliser krachte, war schnell klar, dass die Zukunft der Band eine härtere Spur einschlagen würde, als es bis dato der Fall war. Der Schicksalsschlag im Jahr 2017, Pascal F. Gründungsmitglied, Gitarrist und Bruder vom zweiten Gitarristen Mathias, verstarb bei einem tragischen Unfall.
Man überlegte sich die Band ruhen zu lassen, entschied sich aber dagegen.
Das musikalische Erbe von Pascal F. soll weiter bestehen.
Die Thrash n Roll Machine thrasht weiter!!! Sehr schön!!!


Eine Nacht für Liebhaber/innen von:
Slayer, Obituary, Poisen Idea, Rose Tattoo, Entombed, alten Metallica, Judas Priest, Iron Maiden,
Sick of it All, S.O.D., D.R.I., Sodom, Saxon, Morbid Angel, Celtic Frost, Turbonegro, G.B.H., Kreator,
St. Vitus, Requiem, Exumer, Benediction, Dismember, Bulldozer, Demolition Hammer, Motörhead,
Kyuss, Sadus, Agnostic Front, Walls of Jericho, Sepultura, High on Fire, Destruction, Repulsion,
Venom, Accept, Thin Lizzy, Count Raven, Messiah, Autopsy, Voivod, Napalm Death, Terrorrizer,
Prong, Bolt Thrower, Sleep, Testament, Black Sabbath oder Misfits.
Viel Spass beim MegaMosh im Sedel!!!


Details zum Event und Ticket-Vorverkauf

WETTBEWERB

Du willst diesen Abend nicht verpassen? Heute könnte dein Glückstag sein, denn wir verlosen 2x 2 Freieintritte! Schreib einfach ein Mail an wettbewerb@heavymetal.ch mit Betreff "Winter MegaMosh". Der Gewinner wird per Email benachrichtigt. Teilnahmeschluss ist der 13.12.2018.